Interview mit Dirk Bach zum Cover Me Benefiz

Interview mit Dirk Bach zu „Cover me“

Unglaublich: Dirk Bachs „Cover me“ in sechs Stunden ausverkauft

Interview: Jan Gebauer, für „Flash Cologne“, 2009

Dirk Bach (48) ist für sein Engagement im Kampf gegen HIV und Aids bekannt. Das von ihm initiierte Benefiz-Event „Cover me“ versammelt am 5. Dezember wieder Stars und Sternchen, die für den guten Zweck ihre Lieblingssongs covern. Sämtliche Einnahmen gehen an die Stiftung Lebenshaus. Flash sprach mit dem Comedian über das Event.

Was erwarten uns dieses Jahr für Überraschungen?

Die erste Überraschung ist erstmal, dass wir schon komplett ausverkauft sind. Es hat dieses Jahr nur sechs Stunden gedauert. Neuer Rekord.

Das ist ja wie bei Madonna!

Unglaublich! (lacht) Aber wir machen ja „nur“ das Palladium voll und nicht die Lanxess-Arena.

Wäre das keine Option?

Auf keinen Fall. Es soll nicht zu groß werden. Cover me ist ja auch eine Veranstaltung für Betroffene und für die Menschen, die für und in der Aidshilfe arbeiten. Also auch für Mitarbeiter, Ehrenamtler und Kranke. Das Palladium eignet sich viel besser als Veranstaltungsort.

Warum macht ihr „Cover me“ nicht wie schon einmal angedacht an zwei Tagen?

Das ist logistisch sehr schwierig. Außerdem müssten sämtliche Künstler für zwei Tage ohne Gage auftreten, auch nicht gerade einfach zu regeln.

Auf welche Stars und Sternchen dürfen wir uns denn in diesem Jahr freuen?

Leider haben uns Bananarama kurzfristig abgesagt. Wir haben aber mit 2raumwohnung einen mehr als tollen Ersatz gefunden. Für Schlagerfans gibt es gleich drei tolle Sängerinnen mit Wencke Myhre, Su Kramer und Ingrid Peters. Thomas Anders und Roger Cicero sind dabei. Natürlich geht es auch nicht ohne Barbara Schönerberger, Isabell Varell, Pe Werner oder Juliette Schoppmann, die uns seit vielen Jahren unterstützen. Das ist nur eine Auswahl der Künstler, die mitmachen. Da gibt es sicher noch einige Überraschungen.

Wie geht ihr die Künstlersuche überhaupt an?

Aus Deutschland fragen die Künstler tatsächlich mittlerweile selbst an oder werden von anderen einfach mitgebracht. Das ist wunderbar! Die Neugier auf „Cover me“ ist sehr groß. Grundsätzlich versuchen wir noch stärker den englischsprachigen Bereich abzudecken. Aber gerade bei internationalen Größen brauchst du ein gutes Timing und Sponsoren, damit es auch klappt. Rick Astley und Jimmy Somerville sind beispielsweise noch im Gespräch, und ich hoffe, dass die Beiden bei einer der kommenden „Cover me“-Konzerte dabei sind. Natürlich soll es insgesamt aber ein deutsches Event bleiben.

Wie geht es bei Dir beruflich weiter?
Ich werde noch im Oktober zu Gast bei „Fang den Mörder“ im Gloria sein. Darüber hinaus kann man mich gleich in drei Trickfilmen hören: In „Sunshine Barry und die Discowürmer“, eine kleine dänische Produktion, leihe ich einem der Würmer meine Stimme. Im zweiten „Lauras Stern“-Film bin ich als Drache Nian zu hören, sowie im Disney-Abenteuer „Oben“ als Hund Dug.

Mehr zum Benefiz: www.cover-me.net

Foto: Ruprecht Stempell, Köln.

Weitere Interviews gibt es hier.

Update 2012: Dirk Bach verstarb völlig überraschend am 1. Oktober 2012 in Berlin-Lichterfeld. Ende 2013 fand die letzte Ausgabe von „Cover me“ als Tribut an den Schauspieler statt.

Veröffentlicht von

jangebauer

Journalist. Online-Redakteur. Networking. Social-Media-verrückt. Musik-süchtig. In Köln verliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.